Kondompflicht kommt

Bayern hat es viele Jahre vorgemacht. Über die Hygieneordnung gab es dort schon immer eine Kondompflicht in der Prostitution. Kunden, die eine Dame über den Escort oder in einem Club buchten, mussten also ein Kondom für den Verkehr verwenden. Das gilt nicht nur für den reinen Geschlechtsverkehr, sondern insbesondere für den Anal- und Oralverkehr. Französisch ohne Kondom ist damit in Bayern schon immer ein Tabu gewesen. Dieses Modell wurde nun übernommen und gilt demnächst für alle Bundesländer in Deutschland. Jede Hure muss künftig ein Kondom nutzen. Auch wenn er dieses nicht möchte oder wesentlich mehr zahlen würde. Wer keinen Schutz nutzt, kann mit einer Ordnungsstrafe belegt werden. In Bayern gab es dazu schon immer Kontrollen. Wie das in anderen Bundesländern aussehen wird, ist bislang unklar. Doch das sollte eigentlich gar nicht das Thema sein. Viel mehr fragen wir uns immer wieder, wie Männer so dumm sein können, in dem käuflichen Bereich beim GV auf das Kondom zu verzichten? Was sind das für Herren, die so fahrlässig und ohne jede Vernunft nur in ihrem eigenen Augenblick leben ohne an Morgen oder andere Menschen zu denken?

Ohne Kondom sollte im Kopf eingebrannt sein

Eigentlich sollte jeder erwachsene Mann, der über eine gewisse Vernunft verfügt, ganz klar so handeln. Immer dann, wenn Sex gegen Geld gekauft wird, muss ein Kondom genutzt werden. Die Gefahren beim GV ohne Schutz sind einfach zu groß. Es geht nicht nur um den HIV-Virus. Es gibt weit schlimmere Gefahren. Gerade aus Osteuropa kommen viele Frauen mit Hepatitis B oder C. Die Ansteckung beim Sex ohne Kondom ist sehr groß. Das Leiden danach kann ein ganzes Leben zerstören. Dennoch gibt es viele Männer, die sehr gezielt nach Sex ohne Kondom suchen. Hier gilt AO als besondere Betonung. Die AO Huren (Alles Ohne) kennen keine Tabus. Es sind aber bei weitem nicht nur immer die Männer.

Ina L. aus Berlin als Beispiel

So begegneten wir vor kurzem dem jungen und fröhlichen Girl namens Ina. Sie war damals 27 Jahre jung. Im Escort oder Bordell hat sie nie gearbeitet. Aber sie sucht permanent nach sexuellen Erlebnissen. Diese Erlebnisse schreibt sie gerne in ihrem öffentlichen Tagebuch nieder. Was dabei auffiel: Das Kondom findet häufig zwar in ihren Gedanken Erwähnung, doch der Sex mit den fremden Männern findet immer wieder ohne Kondom statt. Selbst bei einem Gang-Bang auf einem Parkplatz mit drei Unbekannten. Wir haben mit Ina darüber gesprochen. Sie selbst beteuert, dass die Männer es immer wieder schaffen, dass sie auf das Kondom verzichtet. In ihren zahlreichen Profilen hingegen betont sie aber gerne, dass sie ein Abenteuer mit richtiger Besamung bevorzugt. Ist das Dummheit, Naivität oder wurde sie durch ihre Vergangenheit geprägt? Wir wissen es nicht. Fakt ist aber: Dieser Sex sollte immer nur mit Kondom stattfinden!

Muss das wirklich sein

Warum muss man beim käuflichen Sex auf das Kondom verzichten? Wir leben nicht in der Türkei, in Russland oder einem arabischen Land, wo nur wenige mit den Gefahren vertraut sind. Wir leben in einem modernen und aufgeklärten Land, auf das wir stolz sein können. Dennoch gehen wir häufig mit unserem Leben und dem anderer fahrlässig und unverantwortlich um. Daher lautet unsere klare Bitte an jeden Mann, der eine Frau für Sex gegen Geld bucht: Nehmt ein Kondom. Das ist kein moralischer Anspruch, sondern eine Maßnahme, die vor zahlreichen Gefahren schützen kann. Hepatitis B und C sind seit langer Zeit in Deutschland wieder auf dem Vormarsch und können durch ungeschützten Verkehr übertragen werden. Beim Sex geht es um Spaß und Genuss. Damit das auch so bleibt, sollte immer ein Kondom verwendet werden.

Ist ohne Kondom wirklich gefährlich?

Eine interessante Frage, die praktisch immer mit JA beantwortet wird. Alles andere würde gegen den guten Ton verstoßen. Selbst Universitäten verteilen Kondome für die Erstsemester. So hat zum Beispiel erst kürzlich die Uni Halle 8.000 Euro in die vegane Verhütung (Kondome und Leck Tücher) für das Erstsemester investiert. Dennoch ist ein Blick in die Vergangenheit interessant. In den 1950er – 1990er Jahren gab es Sex, so auch im FKK Saunaclub eigentlich immer ohne Kondom. Würde man die heutigen Gefahren nehmen, die ja eigentlich auch in der Vergangenheit da gewesen sind, müsste ein Großteil der Menschheit bereits ausgerottet sein. Das ist aber nicht der Fall.

Wie soll das eigentlich kontrolliert werden

Auch das ist eine interessante Frage. Hier ist ein Blick nach Bayern interessant. Dort gibt es in der Hygieneregeln das Kondomverbot im FKK Saunaclub und generell in der Prostitution schon seit 10 Jahren. Die Beamten arbeiten gerne in Bayern. Denn in dem Bundesland wird die Einhaltung tatsächlich kontrolliert. Beamte tarnen sich dabei als Freier und prüfen, ob die Damen in einem FKK Saunaclub oder von einer Agentur wirklich auf das Kondom bestehen. Ist das nicht der Fall, gibt es teilweise hohe Bußgelder. Ähnliches könnte auch in anderen Bundesländern folgen. Der Beruf des Beamten wird also wieder interessant. Generell gibt es aber immer noch einen großen Markt für Sex ohne Kondom, der sich kaum durch die neue Gesetzgebung einschränken lässt.

Dieser Beitrag wurde unter Erotisches abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.